Logo der Esperanto-Gruppe Aalen Esperanto-Gruppe Aalen Einstiegs-Seite default { vorherige Seiten: (alt/1), (alt/2) }.
mit aktuellen Neuigkeiten (1), (2) (
Deutsche Esperanto-Bibliotkek),  FAME: Kulturpreis 2008, Vorrat (por_kursoj)
Netzbrief senden / Postadresse: Karl Heinz Schaeffer
Schulstr. 17 · D-73432 Aalen, Tel. +(49)7361/88 02 16
-{2009-04-27}- Werbeflugblatt: Variante 1, Variante 2.
[==> und hier neuere Infos für Klubmitgllieder!]    

Historie:

Unser Fundament ist die 1887 von Dr. Ludwig Lazarus Zamenhof geschaffene Plansprache Esperanto , die in den ersten Jahrzehnten ihrer Existenz schon eine ganz ansehnliche Zahl Anwender gefunden hatte. Bereits 1905 fand mit beachtlicher Teilnehmerzahl der erste Weltkongress in Boulogne sur Mer statt (Information zur Hundertjahrfeier gibt es in Esperanto, Französisch, Englisch).

Schon in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts, gleich nach dem ersten Weltkrieg, bestand in Aalen eine Esperanto-Gruppe. Nach dem zweiten Weltkrieg — alle waren für Frieden und Völkerverständigung auf neutraler Basis — formierte sich Ende der vierziger Jahre eine neue Gruppe. Schon damals konnte man Esperanto in der Volkshochschule lernen.

Doch Mitte der fünfziger Jahre verstarb der Initiator der Gruppe und der Volkshochschulkurse; viele der damaligen Gruppenmitglieder zogen aus beruflichen Gründen ihren Arbeitsstellen nach, weg aus der Region Aalen. Die Gruppe löste sich auf.

Das ist aber Geschichte und nicht mehr aktueller Stand. Seit über einem Vierteljahrhundert gibt es wieder eine Esperanto-Gruppe in Aalen.
    Die Gruppe heute ... existiert wieder seit 1980 und unternimmt regelmäßig folgende Aktivitäten:
     
Stern statt Bullet Wir sind davon überzeugt, dass es in einem vereinten Europa mit 25 Ländern und mindestens 23 Sprachen unumgänglich ist, ein gemeinsames, neutrales Verständigungsmittel zu haben.
Stern statt Bullet In kostenlosen Kursen versuchen wir daher, den Menschen das Esperanto nahezubringen und sie für die Idee einer neutralen Sprache zu begeistern.
•  So bieten wir zusammen mit der Volkshochschule Aalen und der Deutschen Esperanto-Bibliothek regelmäßig Informationsveranstaltungen und Kurse für Anfänger an ("Leichter geht´s mit Esperanto" mit Fortsetzungen, falls erforderlich),
•  organisieren bei Bedarf einen Konversationskurs ("Esperanto im Alltag" bzw. alterrnativ dazu "Esperanto por la tuta tago kaj la vivo" - Kurso perfektiga por gelernantoj, kiuj jam finis siajn bazajn kurselementojn. Ni komune ekzercos tion, kio necesas por la kursanoj, kaj kion ili mem deziras pli profunde regi)
•  sowie eine lockere "Rondo paroliga" mit unserem brasilianischen Freund Edmilson Lima Serejo;
•  gelegentlich gibt es dann auch mal Kinder-Crash-Kurse oder einen Schnupperkurs (u.U. ein Wochenende).
•  Texte für unsere Teilnehmer:
-> Basis-Grammatik des Esperanto (fundamento)
-> Baza gramatiko de Esperanto (fundamento)
-> Text unseres Einführungsabends vom 26.09.2005 (ggf. mit Kennwort)
->
Verzeichnis "tekstoj" (Authentifizierung erforderlich).
•   
Stern statt Bullet Wir pflegen Kontakte zu Esperantofreunden in aller Welt; Briefkontakte und gegenseitige Besuche in China, Ungarn, Polen, Finnland, Russland und anderen Ländern sind keine Seltenheit. Mitglieder aus der Gruppe nehmen regelmäßig an Weltkongressen und ökumenischen Treffen teil. Auch hier zeigt sich, was Esperanto alles kann.
     
Logo der Esperanto-Gruppe Aalen Die Mitglieder der Esperanto-Gruppe Aalen betreuen ausserdem auch die
Deutsche Esperanto-Bibliothek Aalen sowie die Veranstaltungen der
FAME-Stiftung vor Ort in Aalen.
Im August 1908 gründete Dr. Albert Schramm in Dresden die Bibliothek des Sächsischen Esperanto-Instituts. Deren Rechtsnachfolger ist die Deutsche Esperanto-Bibliothek in Aalen. Die Deutsche Esperanto-Bibliothek feierte also in diesem Sommer ihr 100-jähriges Bestehen. Der Festakt zum Jubiläum fand am 13. September 2008 um 11 Uhr im Torhaus Aalen statt!
         
... und was gibt es sonst Neues?

• im Jahr 2008 wird der Elfte Aalener Esperanto-Kulturpreis verliehen werden.

Erste Informationen über die Preisträger findet man in der Spalte nebenan, und weitere Informationen zu FAME
gibt es auf unseren Bibliotheksseiten!

FAME-Stiftung zur Förderung internationaler Verständigungsmittel und Stadt Aalen

werden am 19. Oktober 2008

im Rahmen einer Kulturmatinée um 11 Uhr in der Stadtbibliothek Aalen den Elften Aalener Esperanto-Kulturpreis verleihen.

Preisträger wird das Internationale Esperanto-Institut in Den Haag (NL) sein, das sich seit seiner Gründung im Jahre 1930 vor allem dem Esperanto-Unterricht nach der "Cseh-Methode" (d.h. ohne Rückgriff auf die Muttersprache(n) der unterrichteten Schüler) widmet. Jährlich finden mehr als 100 solche Kurse statt.

Das Institut hat 1998 im Bereich Sprachwissenschaft an der Amsterdamer Universität einen speziellen Lehrstuhl initiiert, den es auch mitfinanziert. Es geht dabei um Forschung und Lehre der Interlinguistik unter besonderer Berücksichtung von Plansprachen in Theorie und Praxis; eine zentrale Rolle dabei spielt die Plansprache Esperanto [UvA, Leerstoelgroep Theoretische Taalwetenschap, Bungehuis oficejo 315, Spuistraat 210, NL-1012 VT Amsterdam, Tel. +31 20 525 3852,  w.h.jansen@uva.nl]

   

•  Die Cseh-Methode ist die bekannteste Lehrmethode, die speziell für Esperanto entwickelt wurde (und zwar durch den rumänischen katholischen Pfarrer Andreo Cseh <1895-1979>).

Sprachwissenschaftliche Grundlage und Lernziele:
Cseh brachte die zu lernende Grammatik in eine systematische Reihenfolge und lehrte sie auf diese Weise.
Es kam ihm darauf an, grammatische Elemente und Regeln nicht nur vorzustellen, sondern auch zu erklären. Man ahmt nicht nur Strukturen nach, ohne sie wirklich zu verstehen, sondern betrachtet die Stukuren von Wörtern und Sätzen und leitet von ihnen die Grammatikregeln ab. In seinen Kursen benutzte Cseh keine grammatischen Fachbegriffe, sondern nur die verschiedenen Elemente der Sprache.

Die Methode legt großen Wert darauf, dass die Schüler tatsächlich lernen, Esperanto zu sprechen und gesprochenes Esperanto zu verstehen.
 
Der Kurs ist anhand der Tabellwörter strukturiert und lehrt der Reihe nach die Fragepronomen, die Demonstrativpronomen usw. Mit dieser Methode, die Tabellwörter zu lernen, fing eine neue Epoche des Esperantounterrichts an. Bis heute folgen ihre mehrere Esperantolehrbücher.

Die Cseh-Methode vergleicht die Esperanto-Regeln nicht mit den Regeln anderer Sprachen. Der Lehrer stellt vielmehr die Elemente der Grammatik so vor, wie sie in Esperantosätzen vorkommen. Wie andere Varianten der direkten Methode hat die Cseh-Methode den großen Vorteil, dass die Schüler von Anfang an sprechen, dass sie angeregt werden, in der gelernten Sprache zu denken - denn genau die Entwicklung dieser Fähigkeit ist der Schwerpunkt des Kurses.

Der ganze Kurs steht unter der Devise: "Bring die Schüler zum Sprechen!". Cseh pflegte zu sagen, dass er "Gesprächsrunden" leite, nicht "Kurse". Die Schüler müssen deshalb mehr sprechen als der Lehrer selbst.

Die Muttersprachen spielen im Cseh-Unterricht keine Rolle. Von Anfang an unterrichtet der Lehrer auf Esperanto; auf diese Weise lernen die Schüler, in der gelernten Sprache zu denken. Die Lektionen sind so aufgebaut, dass der Wortschatz, der später zum Erklären benötigt wird, bereits früh eingeführt wird.

Hauptaufgabe des Lehrers ist es, die Aufmerksamkeit der Schüler zu gewinnen. Sie ist wichtigste Voraussetzung für den Erfolg. Damit sich das Gelernte dauerhaft einprägt, verband Cseh jedes gelernte Sprachelement mit einem angenehmen, lustigen Erlebnis.

Presseberichte zur Preisverleihung:

Aalener Nachrichten vom 20.10.2008, Schwäbische Post vom 21.10.2008

Radiomeldung in SWR regional am 20.10.2008:


Aalen
Esperanto-Kulturpreis nach Den Haag
Die FAME-Stiftung zur Förderung internationaler Verständigungsmittel und
die Stadt Aalen haben gestern dem Internationalen Esperanto-Institut Den
Haag den 11. Aalener Esperanto Kulturpreis verliehen. Das Institut in Den
Haag arbeitet seit 1930 auf Grundlage der Kunstsprache Esperanto für die
Völkerverständigung. Aalen ist der Sitz der deutschen Esperanto-Bibliothek.
Sie gehört zu den weltweit größten Spezialbibliotheken auf diesem Gebiet.

Südwestrundfunk
Hörer- und Zuschauerservice
70150 Stuttgart.

· um·2009/04/27·16h00 · Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite: Utho Maier, Aalen ·
       
Logo von Esperanto
 
Logo von Boulogne-sur-Mer 2005
 
Logo von Esperanto-Panorama
Unzählige Computerschädlinge sind mittlerweile im Umlauf — und täglich werden es mehr. Um so wichtiger ist, dass man sich vor solchen Angreifern wirksam schützen kann. Die AntiVir® PersonalEdition Classic Logo von HBedv ist für den privaten (individuellen, nicht-kommerziellen) Einsatz kostenfrei! Wir empfehlen dringend, sie auch einzusetzen, zum Schutz vor, zur Suche nach und zur Entfernung von solchen Computerschädlingen. Das Programmpaket ist im Weltnetz erreichbar unter Logo von HBedv "http://www.free-av.de/" bzw. als Direkt-Download vom Hersteller (dort gibt es mit Sicherheit immer die aktuellste Version!) oder bei der Hochschule Aalen [wobei nicht jederzeit Aktualität garantiert werden kann]: NEU ab 15.7.2005 ( Version 6.31.00.03 & 6.31.00.219 (txt): für Win9x/WinME oder Win2000/XP (also in English!) und falls nötig ein Update der Datei mfc42.dll sowie das offizielle Handbuch des Herstellers und die aktuellste Virendefinitionsdatei.
Hinweis: bitte immer die alte Version deinstallieren, bevor die neue installiert wird!
empfohlene Schriftart: Verdana (Microsoft: Free Downloads oder hier [für Windows 9x, NT und 2000]). [Fenster schliessen]
Hinweis zu unserer Netzadresse: am einfachsten sollten wir erreichbar sein über die folgenden Kurz-Adressen ega.de.nr oder esperanto-aalen.de.nr oder esperanto-aalen.de.tt oder ega.eu.tt oder ega.net.tf, also ohne zusätzliches "www." oder gar "http://www."! Sollten aber dennoch Zugangsprobleme auftreten, dann ist eventuell die Verbindung zur Südseeinsel Nauru (oder den anderen Vermittlern auf Trinidad/Tobago bzw. den französischen Antarktisgebieten) gestört; dann klappt es vielleicht besser mit unserer "wahren" Adresse http://www.ega.gmxhome.de/index.html. gruene Trennlinie ---
-> infos(um) , -> adresoj por fame ,


Letzter Update (nur, falls JavaScript EIN)!
->
pc
<-
Kaj jen listo de signoj el unikoda signaro:
ĉ ĝ ĥ ĵ ŝ ŭ
Ĉ Ĝ Ĥ Ĵ Ŝ Ŭ
( &#265; &#285; &#293; &#309; &#349; &#365;
  &#264; &#284; &#292; &#308; &#348; &#364; )
Kaj jen listo de signoj el unikoda signaro:
ĉ ĝ ĥ ĵ ŝ ŭ
Ĉ Ĝ Ĥ Ĵ Ŝ Ŭ
( &#265; &#285; &#293; &#309; &#349; &#365;
  &#264; &#284; &#292; &#308; &#348; &#364; )
Kaj jen listo de signoj el unikoda signaro:
ĉ ĝ ĥ ĵ ŝ ŭ
Ĉ Ĝ Ĥ Ĵ Ŝ Ŭ
( &#265; &#285; &#293; &#309; &#349; &#365;
  &#264; &#284; &#292; &#308; &#348; &#364; )

kp. ankaŭ la paĝojn: http://eo.wikipedia.org/wiki/Esperanto
http://eo.wikipedia.org/wiki/Unikodo
http://eo.wikipedia.org/wiki/Vikipedio:Testejo

uthos_linkliste.htm

"Kolokvo pri planlingvaj bibliotekoj kaj arkivoj" 19.-21.10.07 en Vieno (koncernaj projekciad-folioj).
3-a eldono de broŝuro pri nia historio



















































diverse Infoseiten der EGA:

Leonard Orban:
Die Bedeutung des Sprachenlernens
Haben Sie im täglichen Leben Probleme mit Sprachschwierigkeiten?
Feier zum 50. Jahrestag der EU
Esperanto als Kandidat für Nobelpreis?
Einige Infos über Alfred Nobel
neue Serie in LOdE: Nia trezoro


Für unsere Kursabende hier einige Seiten "Vorrat" mit Informationen aus dem Netz:

[Hinweis: alle folgenden Verweise gehen ins Intranet!]

file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/kalendaro.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/100_E-oj/100_E-oj.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/ambau/ambau.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/artikolo_vortordo/artikolo_vortordo.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/diskuto_RH_Wennergren/ofic_aldono.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/ido_100/ido_100.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/infero/infero.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/interna_ideo/interna_ideo.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/ioj/ioj.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/kvazau/kvazau.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/landnomoj/landnomoj.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/lingv_resp/lingv_resp.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/lingvo_reta/lingvo_reta.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/papa_eraro/papa_eraro.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/proverb/proverb.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/reformoj/reformoj.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/semantiko/semantiko.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/slav_skrib/slav_skrib.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/sukcen/sukcen.htm
file:///I:/nove4bib_ekde_090416/ega_kursoj/zipf/ZIPF.htm

weiterer Hinweis:
neuerdings wird diese Liste weitergepflegt auf folgender Seite: http://freenet-homepage.de/espbib/#ega_kursmat (090430)